Gästebuch


Message von Andreas Zimmerli 28.10.2013 / PM.10:51
RE: Führung
Guten Tag Herr Leusder

Ja, falls Sie nicht mindestens fünf Personen finden, die ebenfalls Interesse an einer Stollenführung haben, so können Sie dies bei Ihrer Anmeldung im Feld "Fragen, Anmerkungen" vermerken. Die Koordinatoren der Stollenführungen werden dann schauen, ob es andere Führungen gibt, bei welchen noch 2-3 Plätze frei wären. Da dies jedoch nicht ganz einfach zu organisieren ist, kann es eine Weile dauern bis eine Führung möglich ist.

Freundliche Grüsse
Andreas Zimmerli

Message von Niklas Leusder 17.10.2013 / PM.04:14
Führung
Sehr geehrtes Meyersche Stollen Team,

wie ist bei Gruppen, die nur 2-3 Personen gross sind, könnten diese sich bei anderen Gruppen anschliessen?

Freundlich grüsst,
Niklas Leusder

Message von Martin 04.07.2013 / AM.09:18
Küenzli
Sehr informative und spannende Homepage. Ich wusste zuvor gar nicht dass es sie Meyerschen Stollen gibt!
Gruss aus Zürich
Martin

Message von Andreas Zimmerli 12.01.2010 / PM.04:43
RE: "Eine Frage"
Sehr geehrter Herr Lapaire

Zuerst möchte ich mich bei Ihnen für die späte Antwort entschuldigen. Es gibt rund um die Stollen ziemlich viel zu tun für die Tatsache, dass die Stollen für uns alle "nur" ein Hobby sind. Deshalb verzögerte sich die Antwort ein bisschen, wofür ich mich bei Ihnen vielmals entschuldigen möchte. Vielen Dank für Ihr Verständnis und aber auch für Ihre Nachricht im Gästebuch und die E-Mail!

Das von Ihnen beschriebene Buch hatten wir von der Interessengemeinschaft und der Stollenführerschaft Meyersche Stollen leider bisher nicht gesehen, dafür aber bereits mehrere Male davon gehört! Eigentlich wären wir auch sehr an diesem Buch interessiert, da uns reichhaltige Unterlagen und Fotos aus den 1980er-Jahren weitgehend fehlen, die das damals noch weitgehend vollständige Stollensystem besser verständlich machen würden.

Im Zusammenhang mit dem Neubau des Bahnhofes Aarau - bei dem die Meyerschen Stollen ein weiteres Mal unterbrochen werden, dafür jedoch ein Ausstellungsraum mit Zugang zu den Stollen entstehen wird - haben wir zusammen mit den Schweizerischen Bundesbahnen (Bauherrin) und dem Stadtbauamt (Herr Peter Mühlebach) seit dem Jahr 2006 mehrere Sitzungen durchgeführt. Ich mag mich erinnern, dass an einer dieser Sitzungen auch von diesem Buch die Rede war, welches dank Ihnen für die Nachwelt die ursprünglichen Stollenanlagen dokumentiert und von grossem Wert ist. Peter Mühlebach (Leiter der Abteilung Tiefbau) sagte uns, dass die Stadt das Buch nach längerer Suche im Stadtarchiv gefunden habe und es nun in einem Basler Spital, welches über einen speziellen Hochleistungsscanner verfüge, digitalisieren lasse. Leider hörten wir seither nichts mehr über den Verbleib dieses Buches und wissen nicht, ob das Buch öffentlich einsehbar ist.

Weil wir bis jetzt nicht einmal wussten, wer es war, der dieses Buch erarbeitete und wir auch keine Scans davon besitzen, entschieden wir uns im Frühjahr 2006 als die Inhalte der Internetseiten "Stollen" und "Meyer" ausgewählt wurden, für die Pläne von Rainer Meng, die Fotos der (von der Stadt Aarau und dem Kanton finanzierten) fotografischen Aufnahme und der Neuvermessung der Stollen für das GIS (Geographisches Informations-System) von 1996 und eine von früher her an den Stollenführungen verteilten, kurzen Informationsschrift. Zudem mussten (und wollten) wir uns für die Homepage inhaltlich beschränken, da wir denken, dass man die Meyerschen Stollen physisch erleben muss, um zu wissen, wie die Stollen wirklich sind!

Für die Mitglieder unserer Interessengemeinschaft richteten wir jedoch einen Server mit zusätzlichen Informationen ein. Wir möchten unseren Mitgliedern zudem sobald es uns zeitlich möglich sein wird noch mehr Informationen und Pläne zur Verfügung stellen und von unserem Verein aus ein Buch über die Stollen herausgeben. Leider mussten wir hierbei jedoch feststellen, dass solche Projekte sehr, sehr viel Zeit beanspruchen, wir mit den "Alltagsgeschäften" aber schon voll ausgelastet sind und sich solche Mammutprojekte dadurch leider verzögern…

Es würde uns jedoch sehr freuen, Sie als Kenner der damals noch fast intakten Meyerschen Stollen in unserer Interessengemeinschaft als Mitglied mit von der Partie zu haben! Wir feiern im Vereinsjahr 2009/2010 unser zehnjähriges Jubiläum und setzen uns seit 1999 für den Schutz und die Erhaltung der Meyerschen Stollen ein. Da es eine gewisse Grösse braucht, um auf sich und seine Ziele aufmerksam zu machen, haben wir uns das Ziel gesetzt, bis zum Ende des Jahres 2010 "10 x 10" - also 100 - Mitglieder zu zählen. Aktuell sind wir bei etwas über 80 Mitgliedern...

Falls Sie die Fotos des Stollensystems aus den 1980er-Jahren digitalisieren würden, so wäre die IG natürlich sehr daran interessiert, Kopien für unser Archiv zu erhalten und so das Puzzle "Meyersche Stollen" etwas besser dokumentieren und verstehen zu können. Wir würden uns deshalb sehr darüber freuen, falls Sie sich dazu entschliessen würden, diese Fotos zu digitalisieren.

Betreffend Ihr Buch werde ich beim Stadtbauamt nachfragen, was damit nun passiert ist und ob allenfalls die Möglichkeit bestünde, einen digitalen Datensatz zu erhalten. Leider ist es meines Wissens jedoch so, dass seit einigen Jahren solche Daten der Stadt bezahlt werden müssen (WOSA-Prinzip) - eine Sache, die schnell richtig teuer werden könnte und unsere finanziellen Möglichkeiten überschreiten würde... Aber fragen kostet bekanntlich ja noch nichts! Ich werde Sie weiter auf dem Laufenden halten.

Vielen Dank nochmals für Ihren tollen Eintrag! Ich werde diese Antwort auch im Gästebuch unserer Homepage eintragen.

Herzliche Stollengrüsse
Andreas Zimmerli

Message von Lapaire Jean-Marie 27.12.2009 / AM.08:28
Eine Frage
Hello Freunde,
ich bin ein ehemaliger Angestellter des Stadt Aarau. Ich arbeitete damals als Techn. Angestellter im Stadtbauamt. Im Jahr 1984-85 hatte ich die gesamten Meyerschen Stollen vermessen und mit Unterwasser-Fotoapparate das komplette noch begehbare System farbig fotografiert. Die Arbeiten dauerten gut ein halbes Jahr.

Ich hatte den Auftrag bekommen weil viele Fundamente von geplanten Hochbauten den Verlauf des Stollens durchtrennen und verschließen sollten. Ich habe also in mühsamer Kleinarbeit einem bebilderten Werk geschaffen indem jedes Bild in einem neuen Situationsplan illustriert wurde. Als Sporttaucher konnte ich Stollen erreichen die noch nie vermessen wurden. Die Stollen wurde von mir auch neu vermessen. Ein Holzstativ liegt noch in einem entfernten Stollen. Ein Hochwasser hatte mich überrascht und eine Rückkehr war in der Folge nicht mehr möglich. Ich habe auch Gegenstände die zum Graben des Stollens gefunden und im Stadtbauamt abgegeben.

Die Fotos wurden meist im A4 Format gehalten. Viele Lagepläne, Skizzen und Hinweise haben dieses von der Buchbinderei Wehrli in Leder gebundene Buch illustriert. Das Buch wurde vom damaligen Stadtbaumeister der Ratsbibliothek gewidmet und geschenkt. Der von Ihnen gezeigte Lageplan von Herrn Meng wurde von mir ergänzt und korrigiert.

Meine Frage ist ob das gebundene Buch immer noch in der Ratsbibliothek lagert und ob der Euch überhaupt bekannt ist ? Ich bin eigentlich überrascht dass das Buch nirgends erwähnt wird. Ich besitze heute noch die Bildnegative und werde sie bei Gelegenheit digitalisieren.

Viele liebe Grüsse
Lapaire Jean-Marie

Message von Poffa Optik AG 01.04.2009 / AM.10:02
Brillen Kontaktlinsen
Guten Tag
Vielen Dank für die tolle Führung. Es war ein spannendes Erlebnis. Was da alles unter Aarau liegt... unglaublich. Viel Erfolg und Bravo zu Eurem Engagement - Remo Poffa und das Poffa Optik Team

Message von Mike 24.10.2008 / PM.01:04
Stollen
Ich fand es schön in den Stollen.

Wirklich ein Wunderwerk!

Message von club 10 Schöftland 02.10.2008 / PM.05:46
Führung - 18.09.08
Vielen Dank für die spannende Führung. Es war faszinierend die Stollen zu bestaunen und durch das Wasser zu waten.

Nur Schade, dass die Stollen nicht unter Denkmalschutz stehen...

Vielen Dank!

Message von Roland Leupi 27.09.2008 / PM.03:10
Führung vom 26.10.08
Die Führung durch die Stollen war ein faszinierendes und eindrückliches Erlebnis! Wir staunten ob der Detailkenntnisse des Führers Andreas Zimmerli. Herzlichen Dank im Namen der Feuerwehrkommission Brugg.

Message von Spillmann 24.01.2008 / PM.05:37
Herr
Ich komme soeben von einer Führung durch die Stollen zurück. War super! Herzlichen Dank für das schöne Erlebnis.


Name :  
Titel :  
Mitteilung :
 
(bitte obige Zeichenfolge eingeben)